Unternehmen
Leistungen
Service

Benutzername:

Kennwort:

Bahn News (Yahoo)
Weicheninspektion

Die Weicheninspektion nach Richtlinie 821.2005 der DB AG sowie nach Länderrichtlinie für Werksbahnen gehört seit mehr als 10 Jahren zu den Kernkompetenzen unserer Firma. An Prüftechnik setzen wir dabei auf das SGMT5-D/Upgrade der Cemafer GmbH im Verbund mit der von unseren Softwareingenieuren entwickelten WeichenCheck-Software. Je nach Anforderung stellen wir Ihnen eine maßgeschneiderte PC-basierte Verwaltungssoftware für die Weicheninspektionsaufgaben zur Verfügung.

Gleisinspektion

Die Gleisinspektion wird von unseren Kunden vor allem für Abnahmemessungen im Gleisneubau oder zur Turnusinspektion bei den Werksbahnen angefordert. Als Messgerät kommt dabei das selbstfahrende Gleismessgerät Cemafer ECG7 zum Einsatz, das die Parameter Spurweite, Überhöhung, Verwindung, Längs- und Pfeilhöhe mit hoher Genauigkeit digital aufzeichnet. Kann auf die Längs- und Pfeilhöhen verzichtet werden, ist alternativ das SGMT5-D zur Aufzeichnung der Parameter geeignet. Für die komfortable und PC-basierte Auswertung und Verwaltung der Messungen steht Ihnen unsere GleisCheck-Software zur Verfügung. Neben den aufgezeichneten Parametern werden Radius und zulässige Geschwindigkeit metergenau in Echtzeit berechnet und dargestellt. Eine umfangreiche statistische Auswertung sowie eine Ereignisverwaltung runden das Gesamtbild ab.

Längs- und Querprofilmessung

Für die Längsprofilmessung von Fahrfläche und Fahrkante an Schweißungen kommt das elektronische Lineal MCS10X-Rectiway zum Einsatz, das kapazitiv mit einer Messpunktdichte von 10mm auf einer Messbasis von 1m arbeitet. Durch Überlagerung mehrerer Messungen lassen sich mittels mathematischer Verfahren auch größere Messbasen realisieren. Eine Studie, die aus Anlass des Endengeradheitsproblems bei HG-Strecken entstand, liegt vor und wurde bereits programmtechnisch realisiert. Die Querprofilmessung und -auswertung wird mit dem DQM-Gerät durchgeführt.

Festigkeitsprüfung an Schienen und Weichenbauteilen

Zur zerstörungsfreien Bestimmung der Schienengüte setzen wir das Härtemessgerät GE MIC 10DL ein. Als Prüfverfahren kommt die Kleinlasthärtemessung nach Vickers mit 100N Pfükraft (HV10) zum Einsatz. Die Umrechnung in Zugfestigkeitswerte erfolgt geräteintern nach DIN 50 150.
Häufiger zum Einsatz kam dieses Verfahren in letzter Zeit zur Ermittlung der Güte von Bauteilen in altbrauchbaren Weichen.